baupedia.de

Bauprojekte aus Deutschland, Europa und der Welt

baupedia.de header image 2

Petronas Towers . Malaysias Twin Wolkenkratzer . Fakten und Fotos



Januar 29th, 2012 · 2 Kommentare

Petronas Twin Towers . Gesamtansicht . kleinJeder der schon einmal eine Reise nach Südostasien unternommen hat, kam recht wahrscheinlich auch durch Taiwan, Malaysia oder Thailand… Wunderschöne Landschaften, ein völlig anderes Klima, eine jahrhundertealte Kultur und aufgeschlossene Mensch erwarten einen. Aber auch bauliche Höhepunkte, die unbedingt bestaunt werden wollen! Denn diese Staaten warten mit Skyscrapern auf, die teils zu den höchsten Südostasiens oder gar der Welt zählen: In Taipeh der Hauptstadt Taiwans steht mit dem Taipei 101 (Taipei World Financial Center) das aktuell dritthöchste Gebäude der Welt, in Bangkok wurde mit dem Baiyoke Tower 2 das höchste Gebäude Thailands erbaut und in der Hauptstadt Malaysias Kuala Lumpur erwarten einen die Petronas Towers.

Die teils auch als Petronas Twin Towers bezeichneten Zwillingstürme, die sich im Besitz des Mineralölkonzerns Petronas befinden, sind aktuell das dritthöchste Gebäude Asiens und stehen an Platz 6 der Welt: So beträgt die Gesamthöhe inkl. Antenne 452 Meter, die Höhe bis zum Dach 378,6 m und die höchste nutzbare Etage liegt auf 375 Metern. Entworfen wurden die als Bürogebäude genutzen postmodernen Türme vom Architekten César Antonio Pelli. Angelehnt an die islamische Architektur entspricht der polygone Aufbau des Grundrisses einem achteckigen Stern mit nach außen gewölbten Innenseiten. Dieser Stil setzt sich in den Spitzen fort, welche einem Minarett nachempfunden undjeweils 73,5 Meter hoch und 176 Tonnen schwer sind. Für die Fassade wurde Glas und Aluminium verwendet.


Extrawissen die Erste:
Da Stahl in Malaysia ein weniger oft vorhandenes Gut ist und der Import aus Kostengründen entfiel, wurde beim Bau des Tragwerks statt Stahl für viele Teile Stahlbeton verwendet. Dieses Ersetzen gibt den Türmen zum einen ihr massiges Aussehen und zum anderen wiegen sie mit rund 300.000 Tonnen doppelt so viel, verglichen mit dem Verbau von Stahl. Pro Turm wurden fast 200.000 Tonnen Beton und für beide Türme zusammen lediglich rund 37.000 Tonnen Stahl verbaut. Zum Vergleich: Für das aktuell höchste Gebäude der Welt dem Burj Khalifa (mit 828m fast doppelt so hoch) wurden für den Turm und die Flügelgebäude insgesamt lediglich 180.000 Tonnen Beton verbaut.

Das Fundament der Petronas Towers
Mit einer Dicke von 4,5 Metern hält es Belastungen von rund 15.000 Newton pro Quadratzentimeter aus, was bei der Masse der Türme auch notwendig ist. Im März 1993 wurde eine 30 Meter tiefe Grube ausgehoben, um anschließend 104 Pfeiler mit einer Länge von 60 bis 115 Meter ins Erdreich zu befördern und die Festigkeit und Verankerung zu sichern. Insgesamt verbaute man für das Fundament der beiden Hochhäuser rund 32.550 Tonnen (13tausend Kubikmeter) Beton.

Die Nutzfläche liegt mit 197.500 Quadratmetern unter der vergleichbarer Hochhäuser, was zu einer Herausforderung bei der Erreichung der 88 Etagen (davon 86 nutzbar) durch das Aufzugssystem führte: Gelöst wurde dies durch den Einbau von 29 Doppelstockfahrstühlen, welche auch im aktuell höchsten Gebäude der Welt dem Burj Khalifa (828 m) eingesetzt werden. So können zwei Mal 26 Personen gleichzeitig durch zwei übereinander monierte Kabinen mit bis zu 21,6 km/h befördert werden, wobei die untere Fahrstuhlkabine nur zu ungeraden und die obere nur zu geraden Stockwerken führt. Inklusive Lasten- und Transportaufzüge gibt es 38 Aufzüge.

Markantes Zeichen der Türme: Die Skybridge
Nicht nur die Zwillingstürme, auch die sogenannte Skybridge ist weithin sichtbar und markant: Auf 172 Metern Höhe befindet sich dieses 750 Tonnen schwere und rund 58,4 m lange Monstrum, angebracht zwischen dem 41. und 42. Stockwerk. Montiert wurde sie im Juli 1995 auf dem Erdboden und dann mittels 16 Hydraulikstempel zwischen die Türme geschoben, um auf riesigen Kugellagern gelagert zu werden. Seit dem Jahre 2000 ist diese damals weltweit erste begehbare Querverbindung in dieser Höhe zwischen zwei Hochhäusern für die öffentliche Besichtigung zugänglich. Allerdings muss man früh aufstehen, um eines der täglich verkauften 1.600 Tickets zu ergattern…


Extrawissen die Zweite:
Erbaut und fertiggestellt wurden die beiden Türme in der recht kurzen Zeit von 1992 bis 1998, was mittels zweier konkurrierender Bauteams erreicht wurde. So startete Team 1 genau 30 Tage vor Team 2, was für einen Wettkampf zwischen den Teams und einiges an Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit sorgte. Als die Bauarbeiten des Turm 1 im 72. Stock angekommen waren, wurde festegestellt, dass dieser um 2,5 Zentimeter vom Lot abwich! Gelöst wurde das Problem indem jedes noch zu bauende Stockwerk auf der einen Seite um 0,2 Zentimeter höher gebaut ist. Finalisiert werden sollte der Bauwettlauf zwischen den Teams durch die gleichzeitige Errichtung der Spitzen. Jedoch errichtete Team 2 die Spitze bereits vorab heimlich im Inneren ihres Turms und schob diese dann durch das Dach raus. Dadurch gewann Team 2.

Nun noch einige Fotos, um Euch einmal dieses herrliche Wahrzeichen Malaysias zu zeigen:

Petronas Twin Towers . Gesamtansicht . Blick nach Süd-Ost

Petronas Twin Towers . Gesamtansicht . Blick nach Süd-Ost

Petronas Twin Towers . Gesamtansicht . Blick nach Nord-West

Petronas Twin Towers . Gesamtansicht . Blick nach Nord-West

Petronas Zwillingstürme . Fernansicht . Nordseite

Petronas Zwillingstürme . Fernansicht . Nordseite

Petronas Zwillingstürme von Fern inkl. Pagode . Nordseite

Petronas Zwillingstürme von Fern inkl. Pagode . Nordseite

Petronas Towers inkl. Skybridge . Fassade

Petronas Towers inkl. Skybridge . Fassade

Detailansicht Skybridge . Petronas Towers

Detailansicht Skybridge . Petronas Towers

Detailansicht der Spitze der Petronas Towers

Detailansicht der Spitze der Petronas Towers

Detailansicht Fassade . Glas . Aluminium . inkl. Flagge von Malaysia

Detailansicht Fassade . Glas . Aluminium . inkl. Flagge von Malaysia

Spiegeleffekt . die Petronas Towers mal anders

Spiegeleffekt . die Petronas Towers mal anders

Und zum Abschluss für all diejenigen von Euch, die vielleicht mal eine Reise planen oder sich einfach mal nur ein paar Eindrücke der genannten Urlaubsziele verschaffen wollen, empfehle ich Euch noch für Thailand die Seite thaitimes.de und für Malaysia auswandernmalaysia.

Viel Spaß beim Lesen!

Fotoquelle: privat
Offizielle Website: petronastwintowers.com

Share with friends
  • PDF
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Twitter
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • del.icio.us
  • LinkedIn
  • Blogosphere
  • Google Buzz
  • Tumblr

Tags: , , , ,

2 Antworten bis jetzt ↓

  • 1 Hotel Vergleich // Apr 9, 2012 at 02:37

    Moin moin. Das Thema das Sie auf Ihrer Internetpräsenz behandeln begeistert mich ganz aussergewöhnlich. Machen Sie bitte weiter so, ich sehe sicherlich öfter bei Ihnen vorbei. Spitzenklasse!

  • 2 Jerold M. Poole // Mai 10, 2013 at 03:59

    ‘Burj Khalifa’ ist gemäß den drei Hauptkriterien des Council on Tall Buildings and Urban Habitat (CTBUH) das höchste Gebäude der Welt. Der CTBUH stuft die höchsten Bauwerke der Welt auf Grundlage der ‘Höhe bis zum Bauabschluss’, ‘Höhe bis zum höchsten belegten Stockwerk’ und ‘Höhe bis zur Spitze’ ein. ‘Burj Khalifa’ ist mit 828 Metern 320 Meter höher als Taipei 101, der mit 508 Metern seit 2004 den Weltrekord als höchstes Gebäude der Welt hielt. 2004 war auch das Jahr des Baubeginns, in dem das Projekt ‘Burj Khalifa’ im Januar auf den Weg gebracht wurde.

Hinterlasse ein Kommentar